Spüre die Welt. Die Wissenschaft des Bewusstseins

(Kommentare: 0)

Tor Nørretranders

Ich denke, also bin ich? Wohl nicht, schreibt Tor Nørretranders. Nicht ich denke, sondern es denkt in mir, und dem, was wir „ich“ nennen, wird nur das Resultat bewusst, ein winziger Bruchteil dessen, was „es“ wahrgenommen und verarbeitet hat. Aber was ist dieses „es“, das Selbst, wie der Autor es nennt?

Das ist die Leitfrage eines Buches, das zum größten Sachbuch-Beststeller der dänischen Verlagsgeschichte wurde. Der Autor beschreibt eine Reihe naturwissenschaftlicher Erkenntnisse, die zeigen, dass das Bewusstsein nicht das Zentrum unserer Entscheidungen und Handlungen ist. Zum größten Teil denken und agieren wir nichtbewusst.

Was bedeutet dies für uns? Vor allem eines – wir können lernen, dem Selbst mehr Raum zu geben. Wir haben, so Nørretranders, die besten „Auftritte“, wenn wir unserem Selbst freien Lauf lassen.

Quelle: Klappentext, rororo Taschenbuch

Tor Nørretranders, Spüre die Welt. Die Wissenschaft des Bewusstseins. Rowohlt, 1994 (als Taschenbuch 1997)

Das dänische Original ist 1991 unter dem Titel „Mærk verden“ erschienen.

Bezugsquellen

Leider nicht mehr lieferbar, aber antiquarisch noch gut erhältlich. Mehr weiß Da ist es ja!, die Suchmaschine für Bücher, Filme und Musik:

daistesja.de

(Letzte Aktualisierung: 21.09.2021)

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.