AY005 – Die Nasenlöcher angleichen

Die Angaben in der Tabelle haben wir aus Feldy Notebook übernommen, übersetzt und teilweise ergänzt. Wir haben mit Laura Yedwab, der Erfinderin des Feldy Notebook vereinbart, dass wir ihr im Gegenzug alle Ergänzunge und Korrekturen durch die Mitglieder des AYnmal täglich-Studienprojekts in regelmäßigen Abständen zurückspielen.

Lektion AY005
URL Feldy Notebook https://feldynotebook.com/equalizing-the-nostrils-ay5/
Titel Deutsch Die Nasenlöcher angleichen
Titel Englisch Equalizing the nostrils
Titel Hebräisch השוואת הנחיריים
Dauer (min) 42
Zusammenfassung Unterscheidet Nasenlöcher, Gaumen, Zähne, Lippen und Zunge beim Sprechen und beim Erzeugen hoher und tiefer Töne.
Gliederung der Lektion - Messen: lautes Zählen
- Tiefe Töne durch Mund, Nase, abwechselnd durch die Nasenlöcher
- Hoher Ton durch den Mund, die Nase, abwechselnd durch die Nasenlöcher
- Abwechselnd hohe/tiefe Töne durch Mund, Nase, abwechselnd durch die Nasenlöcher
- Lesen/Sprechen eines Absatzes: keine Mund-, Lippen- und Zahnbewegung, allmählich lauter werden
- Lesen/Sprechen des Absatzes: Lippen schließen, Zähne und Zunge können sich bewegen
- Lesen/Sprechen des Absatzes: Zähne können sich nicht bewegen, Lippen schon
- Tiefe und hohe Töne vergleichen: eeee und ah für jeden
Ein alternativer Unterrichtsentwurf
1 Legen Sie sich auf den Rücken. Wir beginnen mit dem Zählen. Zählen Sie leise, mit ganz leichter Stimme, und finden Sie heraus, wie weit Sie mit einem Atemzug zählen können. Nicht drängeln, sondern ganz normal bei der Ausatmung zählen. Machen Sie das ein paar Mal, damit Sie einen Durchschnittswert bekommen.
2 Atmen Sie ein und machen Sie einen ahh-Laut. Machen Sie nun den tiefsten ahh-Laut, den Sie machen können (in der Tonhöhe). Achte darauf, wo du die Vibration dabei spürst.
3 Machen Sie nun dasselbe mit geschlossenem Mund. Spüren Sie, was in Ihrem Unterbauch, Ihrem unteren Rücken passiert. Es ist wie ein Nebelhorn.
4 Machen Sie das Gleiche, aber schließen Sie eines Ihrer Nasenlöcher. Du kannst die Vibration des Klangs im anderen Nasenloch sehr leicht spüren.
5 Wechseln Sie die Nasenlöcher. Ist ein Nasenloch anders als das andere? Kannst du einen Unterschied spüren oder hören?
6 Nehmen Sie das Nasenloch, das am schwächsten ist, und lassen Sie aus diesem Nasenloch die tiefen Töne erklingen.
7 Gehen Sie nun zu beiden Nasenlöchern zurück und machen Sie ein paar tiefe Töne. Spüre, ob du jetzt mehr Töne herausbekommst.
8 Mache wieder den Ton aus deinem Mund. Höre auf diesen Ton und schaue, ob er leichter ist. Ruhe. Komme zurück zu deiner Atmung.
9 Mache durch den Mund den höchsten Ton, den du machen kannst. Versuchen Sie, die Zunge dabei zu entspannen. Stellen Sie sich vor, dass sich die Mundkuppel hebt und ausdehnt, während die Zunge entspannt bleibt.
10 Mache dasselbe mit geschlossenem Mund.
11 Schließen Sie ein Nasenloch und machen Sie dasselbe.
12 Vergleiche den Unterschied mit dem anderen Nasenloch.
13 Kehren Sie zu beiden Nasenlöchern zurück.
14 Kommen Sie zurück zum offenen Mund. Ruhen Sie sich aus und hören Sie auf Ihre Atmung.
15 Setzen Sie sich auf. Komme im Sitzen ein paar Mal durch den Mund zum tiefen Ton zurück.
16 Nun mit geschlossenem Mund, beide Nasenlöcher geöffnet.
17 Dann schließe ein Nasenloch. Der Klang im Raum ist jetzt gleichmäßiger, was die Art und Weise betrifft, wie die Luft herauskommt. Du wirst später hören, wie das die Zählung beeinflusst.
18 Wechsel der Nasenlöcher
19 Nun öffnen sich wieder beide Nasenlöcher. Legen Sie sich auf den Rücken und ruhen Sie sich aus. Höre auf deinen Atem. Achte auf die verschiedenen Richtungen, die dein Atem beim Ein- und Ausatmen einnimmt.
20 Komme in den Sitz. Erforsche im Sitzen den höheren Ton mit geöffnetem Mund. Erforsche, wie du in deinem Becken unten bleiben kannst, auch wenn du einen hohen Ton machst.
21 Nun mit geschlossenem Mund. Verringere die Kraft ein wenig. Mach vielleicht ein paar kürzere Töne.
22 Schließe ein Nasenloch und fahre fort.
23 Wechsle die Nasenlöcher.
24 Jetzt mit beiden Nasenlöchern.
25 Jetzt mit dem Mund. Ruhe.
26 Setzen Sie sich auf und machen Sie abwechselnd einen tiefen und einen hohen Ton.
27 Mache dasselbe mit geschlossenem Mund.
28 Ein Nasenloch und dann das andere.
29 Beide Nasenlöcher.
30 Mund offen.
31 Legen Sie sich auf den Rücken und ruhen Sie sich aus. Wo im Inneren spürst du die Resonanz der Resonanz? Gibt es etwas, das weiterschwingt? Hören Sie auf Ihren Atem.
Quelle
Print
Alexander Yanai Band 1 Lektion #5
Quelle Band (IFF) Band 1, Spur 2, Lektion 1
Quelle IFF:
Band-Spur-Lektion
1-2-1
Quelle Band Hebr.:
Angaben + Bemerkungen
Hebr.: Band-Spur-Lektion
Anmerkungen  

Lizenz:

Alle Informationen auf der AYnmal täglich-Website werden unter der Creative Commons 4.0 Lizenz veröffentlicht:
Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International (CC BY-NC-SA 4.0)

Kommentare werden nur eingeloggten Mitgliedern angezeigt

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.